Unsere Gedanken zur Black Week 2021

Unsere Gedanken zur Black Week 2021

Wir stellen uns begründeter Kritik, deswegen machen wir es euch leicht und zu erreichen und machen über Shopvote transparent, wie ihr uns bewertet. Beim letzten Black Friday Sale , die wir Green Week genannt haben, wurden wir auch kritisiert. Denn Sale Veranstaltungen begünstigen Kaufentscheidungen unserer Kunden.

Wir sind davon überzeugt, dass ein nachhaltigeres Leben auch von der Existenz realistischer Alternativen geprägt ist. Denn wir alle reagieren auf Streichpreise sprich auf Sales und die allermeisten von uns, freuen sich über ein neues Outfit. Wird die Fast Fashion auf Streichpreise verzichten und dadurch in Kauf nehmen, weniger Produkte zu verkaufen? Nein! Deshalb sehen wir es als nicht-zielführend an, den Unentschlossenen Mode Käufern, die zwischen Neu- und Gebrauchtware schwanken, nicht durch Sales abzuholen.

Denn wir glauben daran, dass Konsum mehr ist als ein bloßer Impulskauf. Die Summe der Kaufentscheidungen jedes Einzelnen entscheidet in welche Richtung wir uns wirtschaftlich und ökologisch in Zukunft entwickeln.

Denn wir glauben daran, dass Konsum mehr ist als ein bloßer Impulskauf. Die Summe der Kaufentscheidungen jedes Einzelnen entscheidet in welche Richtung wir uns wirtschaftlich und ökologisch in Zukunft entwickeln.

Ihr habt Lust auf den Black Friday bei Zeitgeist? Hier geht zur Landingpage der Black Week.

Unsere Konsumentscheidungen sind kleine Wahlzettel

“Das Private ist politisch”, somit ist es auch unser Konsum von Verbrauchs- und Gebrauchsgütern. Jetzt kommt es oft zum Trugschluss, dass das Auto fahren überbewertet, der Kauf von Kleidung aber unterschätzt. In der Liste der klimaschädlichsten Industrien belegt Kleidung den dritten (!) Platz nach Energie und Landwirtschaft.

Zeit für eine Revolution dieser Industrie. Dafür braucht es aus unserer Sicht zwei unterschiedliche Mechanismen. Zum Einen muss die neu-produzierte Kleidung fairer, langlebiger und ressourcenschonender hergestellt werden. Hier gibt es durchaus Pioniere wie PANGAIA, unspun und viele mehr. Wir brauchen aber noch viel mehr Hersteller und höhere Stückzahlen, um massiv Marktanteile zu shiften.

Zum Anderen und hier sehen wir uns mit Zeitgeist, ist es essentiell eine funktionierende Kreislaufwirtschaft für die ressourcenintensive Kleidung aufrecht zu halten. Gerade weil Modezyklen sich wiederholen, sollte keine Kleidung auf dem Müll landen, die nicht verschlissen ist.


Daran glauben wir und daran glauben bald 5000 Kunden, die uns auf dem Weh begleitet haben, Kleidung ein zweites Leben zu schenken.

Unsere ökologische Erfolgsbilanz bisher:

  • 23,66 Millionen Liter Wasser gespart
  • 113.919 kWh Stunden Strom gespart
  • 26.289 Kilo CO2 gespart

So unterstützen wir über die nachhaltige Kleidung hinaus

Warum haben wir uns dennoch entschlossen Rabatte anzubieten und uns an diesem Trend zu beteiligen? Eben weil wir davon überzeugt sind, dass wir damit unser nachhaltiges Geschäftsmodell unterstützen und einen wichtigen Impuls in der Kleidung zu setzen.

Wie können wir uns aber dennoch vom Massenkonsum abheben?

Zum einen, weil wir es im Kern für nachhaltig halten, ein Kleidungsstück in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen. Nachhaltigkeit wird eben durch Langfristigkeit auch in den Konsumentscheidungen definiert.

Außerdem werden wir die Spenden je Bestellung auch im November bei den reduzierten Warenkörbe aufrecht erhalten, um unsere Leistungsversprechen aufrecht zu erhalten.

Ein kleiner Appell an euch: Diese Aktion ist in erster Linie für unsere Kunden, wir wollen, dass ihr eure Lieblingsstücke zu einem Vorzugspreis bei uns kaufen könnt und wir so jedem nachhaltige Kleidung zugänglich machen. So ist es sinnvoll, die Ersparnis nicht in ein Fast Fashion T-Shirt zu stecken.

Außerdem sollte man sich trotz der niedrigen Preise fragen: “Reizt mich wirklich das Kleidungsstück oder ist es der Preis?”. Wir freuen uns euch glücklich zu machen, möchten aber keine Rabattschlacht unterstützen, die jede Menge Retouren nach sich zieht. Retouren erzeugen unnötigen Co2 Ausstoß und gehen so zu Lasten der Umwelt. Daher sind die Retouren nach wie vor bei uns nicht kostenfrei.

Bitte unterstützt uns bei unserer Mission, eine echte Alternative zu Fast Fashion zu sein.

Schreib einen Kommentar

Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Wonach suchst Du?

Dein Warenkorb

Deutsch